top of page

Thüringer Woche der pflegenden Angehörigen 2024


Ein unerwarteter Anruf, ein Diagnosegespräch im Anschluss einer medizinischen Untersuchung oder Unfall eines nahestehenden Angehörigen kann von einem Moment auf den nächsten alles verändern! Zeitnah bedarf es der Organisation notwendiger Betreuungs- und Versorgungsleistungen. Pflegebedürftige und die pflegenden Personen stehen dabei vor der Aufgabe, sich in einer unübersichtlichen Angebotslandschaft zurechtzufinden.

In einer Stadt, die bekannt dafür ist, regelmäßig den höchsten Altersdurchschnitt zu haben, ein Szenario, was sicher zum Alltag gehört. Seit 01.01.2024 gibt es in Suhl den neuen Pflegestützpunkt, bei dem sich Betroffene beraten lassen können, um individuell und bedarfsgerecht Unterstützungen zu bekommen.

 

Im Rahmen der nun zum 4. Mal stattfindenden Thüringer Woche der pflegenden Angehörigen (twpa), initiiert und koordiniert von wir pflegen Thüringen e.V., möchten wir erneut zeigen, was es in Suhl bereits an Unterstützungsangeboten und Selbsthilfeaktivitäten für Pflegende Angehörige gibt.

 

Die Thüringer Woche der pflegenden Angehörigen findet vom 3. bis zum 9. Juni 2024 statt. 


Das Sozial- und Gleichstellungsbüro der Stadtverwaltung Suhl und der Pflegestützpunkt Suhl beteiligen sich gemeinsam mit der Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Arbeitsagentur, um die Aufmerksamkeit auf das breite Spektrum und die Bedürfnisse von pflegenden Angehörigen zu lenken.

Es gibt in diesem Jahr wieder eine Vielzahl an verschiedenen Angeboten, durch die vorhandene lokale Angebote zur Unterstützung und Entlastung bekannter werden sollen.

 

Am Montag, dem 03. Juni findet das Gründungstreffen der SHG Pflegende Angehörige statt. Eine neue Selbsthilfegruppe mit dem Ziel unter Gleichgesinnten neue Kraft zu sammeln, Verständnis für die eigenen Sorgen und Hilfe für die Alltagsbewältigung zu finden. Weitere interessierte Betroffene sind herzlich eingeladen. Anmeldung bei Frau Schmatloch vom Sozialen Zentrum. Tel. Nr.: 03681 74 - 2812

 

Am Dienstag, dem 04. Juni findet von 12 Uhr bis 16 Uhr findet eine Telefonaktion zur Beratung für pflegende Angehörige und Unternehmen rund um das Thema „Vereinbarkeit Pflege und Beruf“ durch die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Arbeitsagentur Petra Schübel statt. Tel. Nr.: 03681 82 1507.

Ebenfalls am 04. Juni um 15 Uhr gibt es einen Vortrag im Sozialen Zentrum zur Beantragung und Feststellung eines Pflegegrades. Michael Pfeiffer vom Pflegestützpunkt berät über den Ablauf einer Pflegebegutachtung, erläutert die wichtigsten Fragen und gibt Tipps zur Vorbereitung auf den Termin. Tel. Nr.: 03681 74 - 2891.


Am Mittwoch, dem 05. Juni von 09Uhr bis 14Uhr Uhr bietet der Pflegestützpunkt Suhl im Sozialen Zentrum (CCS) eine offene Sprechstunde ohne vorherige Terminvereinbarung an.

Ebenfalls am 05. Juni findet von 10 Uhr bis 12 Uhr eine Telefonaktion zur Beratung zu rechtlichen Fragen von pflegenden Angehörigen durch Rechtsanwalt Herr Dr. Wolfgang Müller als Vertreter des Seniorenbeirates. Tel. Nr.: 03681 74 - 2890.

 

Den Abschluss der Woche bildet am Freitag, 7. Juni von 10:00–14:00 Uhr eine „Angebotsmeile“ bestehend aus vielen Beratungsständen vor dem Alten Rathaus entlang des Steinwegs mit Ansprechpersonen, Selbsthilfegruppen, Beiräten der Stadt Suhl, Vereinen und Verbänden von Alltagshilfen, Unterstützungen und Angeboten für pflegende Angehörige und Pflegebedürftige. Um mehr Verständnis für Menschen mit Demenz oder altersbedingten Einschränkungen zu bekommen, kann man sich zusätzlich noch an einzelne Stationen eines Demenz-Simulators und dem Alters-Simulations-Anzug „GERT“ ausprobieren.

 

Dank des Engagements der vielen Suhler Vereine, Verbände und Institutionen und der finanziellen Unterstützung der GKV sind alle Angebote kostenfrei. Für mehr Informationen zur Thüringer Woche der Pflegenden Angehörigen einfach unter https://www.twpa.de/

27 Ansichten

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page